Querschnittmodell Standmodellbau Victory

Victory Querschnitt – Teil 3

  1. Victory Querschnitt – Teil 1
  2. Victory Querschnitt – Teil 2
  3. Victory Querschnitt – Teil 3

Nach langer Zeit geht es nun weiter.

Es sind zwei Decks dazugekommen. Die Deckplanken werden bei mir, entgegen der Anleitung, vor dem aufkleben gebeizt. Das hat den Vorteil das die Planken auch von unten mit Beize versehen sind und es keine Stellen gibt, wo wegen Kleber keine Beize hinkommt. Von den Arbeitsschritten habe ich keine Fotos gemacht.

Im weiteren verlauf habe ich alle Decksplanken des neuen Decks geschnitten und dann 10 Minuten in Beize gelegt. Danach ordentlich trocknen lassen. Trocknung auf der Heizung geht sehr gut.

Den erhöhten Bereich um den Mast habe ich jetzt schon gebaut. Nach der Anleitung kommt er erst später dran.
Rechts und links neben den Grätings habe ich je eine Decksplanke geklebt. Die rechte Planke stabilisiert auch noch den Decksbalken, welche durch die Pumpendurchführung sehr geschwächt ist.
So habe ich die Begrenzungen für den erhöhten Bereich. Diesen baue ich als extra Teil. Das ging einfacher als jede Planke für sich an den Mast anpassen und einkleben.
Zum Schluss passt das Teil problemlos über den Mast in den vorgesehenen Bereich.

Das Deck ist fertig beplankt und wartet auf die Bestückung und Ausstattung.

Die fertig getakelten Kanonen. Die Fäden in den Blöcken sind beweglich. So das, wenn die Kanonen an ihrem Platz stehen, alles ordentlich festgezogen werden kann.

Das Deck wir nun mit den Kanonen bestückt. Damit die ganze Tackelage nicht so ziellos rumhängt wurde diese mit Klebestreifen fixiert. Nach dem Ausrichten der Kanonen wurden die Lafetten mit Kleber am Deck befestigt. Im nächsten Schritt wurde die Tackelung festgezogen und an den vorgesehenen Plätzen verklebt.

Im nächsten Schritt sind die Decksbalken für das letzte Deck eingezogen worden. Bevor das deck mit Planken versehen wird, wurde das darunterliegende Deck noch mit Inventar und dem Reinigungsgeräten der Kanonen ausgestattet.

Im nächsten Teil geht es an die Bereiche außerhalb der Rumpfes.

Top